NEWSROOM

Zeitraum:

10. Februar 2020

Lärmschutzwände: Schweizer Studie bescheinigt Holz die bessere Ökobilanz

<div>Welches Ausfachungsmaterial für Lärmschutzwände weist die besser Ökobilanz auf: Holz oder Lavabeton? Das wollten das Schweizer Bundesamt für Strassen ASTRA und Lignum, der Verband der Schweizer Wald und Holzwirtschaft, wissen und gaben hierzu eine Studie in Auftrag. Im Fokus der Analyse stand die Ökobilanz des gesamten Lebenszyklus von 3 x 4 Meter großen Ausfachungselementen für Lärmschutzwände aus druckimprägniertem Holz bzw. armiertem Lavabeton bei einer Lebensdauer von mindestens 30 Jahren. Das Ergebnis: Mit der Holzvariante fällt die CO2- und die Energiebilanz deutlich besser aus.</div>

13. Dezember 2019

TCE-Generalversammlung in Innsbruck: Peter Aicher als Präsident im Amt bestätigt

<div>Bei der diesjährigen Generalversammlung von Timber Construction Europe (TCE) am 3. Dezember 2019 wurde der amtierende Präsident Peter Aicher wiedergewählt. Aicher hatte das Amt an der Spitze des europäischen Dachverbandes des Zimmererhandwerks im Januar 2017 von seinem Vorgänger Ullrich Huth übernommen und führt den Verband nun für weitere drei Jahre. Die TCE-Generalversammlung fand erstmals im Vorfeld des mittlerweile 25. Internationalen Holzbau Forums im österreichischen Innsbruck statt.</div>

25. November 2019

www.klivoportal.de: Das Klimavorsorgeportal der Bundesregierung

<div>Die Folgen des Klimawandels sind längst sichtbar und spürbar. Sie zeigen sich in veränderten Niederschlägen, steigenden Temperaturen und der Zunahme von Extremwetterereignissen und sie betreffen alle gesellschaftlichen Bereiche. Um rechtzeitig Vorsorge zu treffen und Klimaschäden zu vermeiden, ist das Handeln von Kommunen, Wirtschaft, Vereinen und Organisationen ebenso notwendig wie von Seiten der Bevölkerung. Im Auftrag der Bundesregierung bündelt das Deutsche Klimavorsorgeportal KLiVO, www.klivoportal.de, Daten und Informationen zum Klimawandel sowie zu Klimavorsorgediensten, die beim Umgang mit den Folgen des Klimawandels unterstützen. Dort finden sich auch hilfreiche Informationen für das Bauwesen und die Wald- und Forstwirtschaft.</div>

24. Oktober 2019

Triple Wood: Förderung nachhaltiger Holzbaukultur im Alpenraum

Holz als Baumaterial hat im Alpenraum eine lange Tradition. Das Projekt Triple Wood knüpft daran an und setzt sich für die Förderung einer nachhaltigen Holzbaukultur in der grenzübergreifenden Alpenregion ein. Diese soll sowohl soziale, ökologische als auch ökonomische Vorteile für die Region bringen.

10. Oktober 2019

Nicht allein der Preis entscheidet: Schweiz beschließt Totalrevision des Beschaffungsrechts

Während in vielen EU-Staaten weiterhin der Preis das entscheidende Kriterium bei der Beschaffung und Vergabe u.a. in der Bauwirtschaft ist, geht die Schweiz einen anderen Weg. Das Schweizer Parlament hat jüngst im Juni 2019 mit der Totalrevision des Bundesgesetzes über das öffentliche Beschaffungswesen (BöB) dafür gesorgt, dass nicht mehr automatisch das günstigste Angebot die höchste Bewertung und so den Zuschlag erhält.

10. Oktober 2019

Hoch hinaus: In Zug entsteht das höchste Holzhaus der Schweiz

Mehrgeschossige Häuser im Holzbau sind längst keine Seltenheit mehr. Das derzeit höchste Holzhaus der Welt steht in Norwegen. Der Mjosa Tower in Brumunddal wurde erst im März 2019 eingeweiht und ragt 85,4 Meter in die Höhe. Auf Platz zwei folgt das 84 Meter hohe HoHo in Wien mit 24 Stockwerken. Rund 75 Prozent des Hochhauses in Hybridbauweise ist aus Holz, nur der Kern besteht aus Stahlbeton. In Deutschland wurde zur BUGA im März dieses Jahres das 34 Meter hohe Heilbronner Skaio eingeweiht.

Wir verwenden Cookies, um Funktionalitäten der Website zu ermöglichen. Durch die weitere Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen erhalten Sie auf der Seite Datenschutz.