Fortschritt durch Zusammenarbeit

Die Holzverwendung im Bauwesen hat in Europa in den zurückliegenden Jahren weiter Fahrt aufgenommen. Die Perspektiven und Entwicklungsmöglichkeiten sind aussichtsreich und bei weitem noch nicht auf Ihrem Höhepunkt angelangt. Gleichzeitig sind die damit verbundenen Herausforderungen für Betriebe und Unternehmen des bauausführenden Sektors stark angestiegen. Dabei hat sich die Erkenntnis verfestigt, dass die künftige Entwicklung des Holzbaus nur mit einer ausreichenden Zahl von gut ausgebildeten Mitarbeitern bewältigt werden kann.

Seit September 2016 werden die Grundbedingungen und Entwicklungsmöglichkeiten der Berufsbildung im europäischen Zimmererhandwerk in einem von der Europäischen Union geförderten Projekt näher untersucht.

Das Vorhaben „Progress through collaboration - Advancing education in timber construction“ hat sich zum Ziel gesetzt, ausgehend von dem engeren Kreis der Projektpartner dauerhafte strategische Partnerschaften in der Aus-, Fort- und Weiterbildung zwischen Betrieben, Ausbildungsstätten und Verbänden des Holzbaus in den Ländern und Regionen der europäischen Union entstehen zu lassen.

In der Projektarbeit werden folgende Arbeitsziele verfolgt:

  • Erhebung der Rahmenbedingungen der Aus- Fort- und Weiterbildung im Zimmererhandwerk
  • Vergleich der Bildungssysteme und Qualifikationen im europäischen Holzbau
  • Feststellung der Entwicklung von Berufsbildern und Berufsprofilen im Zuge der Aufstiegsqualifizierung
  • Durchlässigkeit der Ausbildungssysteme
  • Kompetenzfelder und Funktionen in Holzbaubetrieben entsprechend den unternehmerischen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen
  • Überbetriebliche Ausbildungsstätten, Schulungsangebote, Ausbildungsmethoden,
  • exchange activities, Internationale Netzwerke und Partnerschaften
  • Künftige Zusammenarbeit in einem europäischen Berufsbildungsnetzwerk
  • Follow up-Projekt


Auf dieser Seite wird nachfolgend laufend über herausgehobene Ergebnisse der Projektarbeit berichtet.

Expertengespräch „Europäische Berufsbildung im Zimmererhandwerk“ am 20.10.2018

Luxemburg ist im Oktober 2018 der Ort, an dem der europäische Nachwuchs im Zimmererhandwerk im Blickpunkt der Fachöffentlichkeit steht: Im Zeitraum vom 18. bis zum 21.10.2018 findet die Europameisterschaft der Zimmerer 2018 mit Entscheidungen im Einzel- und Mannschaftswettbewerb statt.


Parallel dazu kommen am Samstag, den 20.10.2018, in der Zeit von 10:00 bis 15:00 Uhr Bildungsexperten zu einem Fachgespräch und Erfahrungsaustausch über die „Europäische Berufsbildung im Zimmerhandwerk“ zusammen. Das Expertengespräch bietet als exchange activity die Möglichkeit, neue Kontakte mit Experten des Berufsbildungs-Netzwerkes im europäischen Holzbau zu knüpfen, Erfahrungen mit Teilnehmern aus anderen europäischen Ländern auszutauschen und interessante Perspektiven der Berufsbildung kennenzulernen.


Die Veranstaltung findet im Internationalen Konferenzzentrum:
LUXEXPO THE BOX
10, Circuit de la Foire Internationale
L-1347 Luxembourg-Kirchberg
Sitzungssaal 2.2/2.3


statt, das im Herzen des Finanz- und Geschäftszentrums der Stadt Luxemburg auf dem Kirchberg-Plateau in direkter Nähe zu den europäischen Institutionen und nur 5 km vom Flughafen sowie 2 km vom Stadtzentrum entfernt liegt. Weitere Informationen zum Veranstaltungsort und zur Anreise finden Sie hier.


Die Teilnahme an der Veranstaltung steht für geladene Gäste offen, aber auch sonstige Interessierte können unter +49 (0)30 20314-541 oder per Mail andersen@fg-holzbau.de eine Teilnahme-Anmeldung formlos mit Angabe der Kontaktdaten und des Organisationshintergrundes hinterlegen.

 

Vorläufige Tagesordnung

  • 10:00 – 10:05    Begrüßung  durch den Veranstalter

        Johannes Niedermeyer, Timber Construction Europe
        ERASMUS+, Projektträger Anefore

  • 10:05 - 10:20    ERASMUS-Projekt „Progress through collaboration - Advancing education and training in timber construction” - Nutzen und Perspektive des Vorhabens

        Manfred Filippi, Basistema Consulting

  • 10:20 - 10:35    EQF und NQR – Praktischer Nutzen für Unternehmen, Bildungseinrichtungen und  Mitarbeiter

        Handwerkskammer Luxemburg

  • 10:45 -12:30    Workshop-Reihe ´Bildungssysteme in Europa“1

        Vergleichende Betrachtung, Bestandsaufnahme und Fachaustausch zwischen  Ausbildungsstätten

  • 12:30 – 13:00    Mittagspause
  • 13:00 – 14:00    Fortsetzung Workshop-Reihe
  • 14:30 – 14:55    Vorstellung der Ergebnisse im Podium
  • 14:55 – 15:00    Verabschiedung

Wir verwenden Cookies, um Funktionalitäten der Website zu ermöglichen. Durch die weitere Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen erhalten Sie auf der Seite Datenschutz.