26. März 2021

Wood4bauhaus: Virtuelle Konferenz am 8. April 2021. Das neue europäische Bauhaus: Wie kann sich die Holzbranche engagieren?

Am 8. April 2021 findet die virtuelle Konferenz Wood4bauhaus statt. Dabei soll die Frage erörtert werden, wie sich die Holzbranche zu dem von der Europäischen Kommission ausgerufenen „Neuen Europäischen Bauhaus“ engagieren und was sie dazu beitragen kann. Holz ist ein extrem vielseitiger Werkstoff und ein Kreislaufmaterial par excellence. Langlebige Produkte aus Holz können Kohlenstoff für Jahrzehnte oder sogar Jahrhunderte in Gebäuden und Lebensräumen speichern. Ziel der Konferenz ist es, das Bewusstsein für die transformative Kraft der Kreislaufwirtschaft zu schärfen, die Vielseitigkeit innovativer holzbasierter Produkte und Bausysteme in den Vordergrund zu stellen und engagierte Partnerschaften mit dem Holzsektor für das Neue Europäische Bauhaus vorzuschlagen. Die virtuelle Konferenz ist kostenlos. Jeder ist eingeladen daran teilzunehmen. Eine Registrierung ist erforderlich. Informationen und Anmeldung unter: www.wood4bauhaus.eu

Unter anderen wird Prof Dr. Hans-Joachim Schellnhuber vom Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung in seiner Präsentation „Die Vision eines Neuen Europäischen Bauhauses“ vorstellen. Schellnhuber ist Gründungsdirektor und emeritierter Direktor des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung (PIK), das er von 1991 bis 2018 leitete. Er ist wissenschaftlicher Berater der EU-Kommission.

Zum Hintergrund:

Das Neue Europäische Bauhaus der Europäischen Kommission ruft zu einer kreativen, interdisziplinären, neuartigen, in die Gesellschaft eingebetteten Bewegung auf, um sich gemeinsam eine nachhaltige Zukunft vorzustellen und sich auf einen transformativen Weg zu bezahlbaren und schönen Lebensräumen in der Stadt und auf dem Land zu begeben. Ein wichtiger Schritt ist die Transformation des Bausektors in ein zirkuläres Modell, das auch der eskalierenden Klimakrise entgegenwirken kann.

 

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Wood4bauhaus: Virtual conference

On 8 April 2021, the virtual conference Wood4bauhaus will take place. The aim is to discuss how the wood sector can engage with the "New European Bauhaus" proclaimed by the European Commission and what it can contribute to it. Wood is an extremely versatile material and a recyclable material par excellence. Durable products made of wood can store carbon for decades or even centuries in buildings and living spaces. The aim of the conference is to raise awareness of the transformative power of the circular economy, to highlight the versatility of innovative wood-based products and building systems, and to propose engaging partnerships with the wood sector for the New European Bauhaus.

The virtual conference is free of charge. Everyone is invited to participate. Registration is required. Information and registration at: wood4bauhaus.eu Among others, Prof Dr Hans-Joachim Schellnhuber from the Potsdam Institute for Climate Impact Research will present "The Vision of a New European Bauhaus" in his presentation. Schellnhuber is founding director and director emeritus of the Potsdam Institute for Climate Impact Research (PIK), which he headed from 1991 to 2018. He is a scientific advisor to the EU Commission.

The European Commission's New European Building calls for a creative, interdisciplinary, novel movement embedded in society to collectively imagine a sustainable future and embark on a transformative journey towards affordable and beautiful urban and rural living spaces. An important step is to transform the building sector into a circular model that can also address the escalating climate cris

Wir verwenden Cookies, um Funktionalitäten der Website zu ermöglichen. Durch die weitere Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen erhalten Sie auf der Seite Datenschutz.