07. Januar 2021

Chancen für den großvolumigen Holzbau: Bigwood-Interview mit Peter Aicher und Tom Kaden (dt./engl.)

Warum steckt der großvolumige Holzbau noch in den Kinderschuhen? Und welche Chancen bietet der Holzbau gerade für Städte? Für Tom Kaden, Professor für Architektur und Holzbau an der TU Graz, steht fest, dass mehrgeschossige Gebäude aus Holz gut realisierbar sind und im Vergleich mit anderen Baustoffen konkurrenzfähig zu errichten sind. Dass die Chancen für den großvolumigen Holzbau riesengroß sind, davon ist auch Peter Aicher, Präsident von Timber Construction Europe, überzeugt. Vor allem im urbanen Bereich sieht er gute Chancen für den Holzbau, u.a. bei Aufstockungen und Nachverdichtungen in den Städten und Ballungszentren, wo der Bedarf an Wohnraum besonders groß ist. Holzbauten seien, so Aicher, schnell realisierbar, platzsparend und statisch leichter als andere Baustoffe.

Noch immer zu viele Vorurteile gegenüber dem Baustoff Holz

Gründe, warum der großvolumige Holzbau jedoch noch immer in den Kinderschuhen steckt, sieht Tom Kaden u.a. in den weiterhin vorherrschenden Vorurteilen dem Werkstoff Holz gegenüber. Zudem sei die Situation im Baurecht in den DACH-Ländern noch immer sehr unterschiedlich. Wichtig sei, so Kaden, dass das Baurecht den aktuellen Stand der technologischen Möglichkeiten des Holzbaus berücksichtige. Peter Aicher betont, wie wichtig es sei, in Forschung und Entwicklung zu investieren, so dass der Holzbau bezahlbar bleibt und zugleich die Auflagen beispielsweise im Hinblick auf den Brandschutz erfüllt.

Um die Möglichkeiten des Holzbaus auch in Bezug auf mehrgeschossige Gebäude noch bekannter zu machen, gelte es, so Kaden, die Werbetrommel zu rühren, um noch mehr Verantwortliche in Politik und Öffentlichkeit vom Mehrwert des Holzbaus zu überzeugen.

Das vollständige Kurz-Interview steht Ihnen hier zur Verfügung.

Über Bigwood:
Bigwood ist ein länderübergreifendes Projekt zwischen Italien und Österreich, das durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung und Interreg V-A Italien-Österreich 2014-2020 gefördert wird. Ziel ist es, die Aufmerksamkeit für den mehrgeschossigen Holzbau weiter zu erhöhen und noch mehr Vertrauen in Holz als Konstruktionsmaterial zu schaffen. Vor allem geht es darum, Vorurteile und Barrieren, die gegenüber dem mehrgeschossigen und großvolumigen Bauen mit Holz bestehen, abzubauen.

Weitere Informationen zum Projekt unter: www.proholz-tirol.at/projekte/bigwood.html

 

*******************************************************

Opportunities for large-volume timber construction

Tom Kaden and Peter Aicher in a short interview with Bigwood

Why is large-volume timber construction still in its infancy? And what opportunities does timber construction offer for cities in particular? For Tom Kaden, Professor of Architecture and Timber Construction at the Graz University of Technology, it is clear that multi-storey buildings made of wood can be realized well and can be erected competitively in comparison with other building materials. Peter Aicher, President of Timber Construction Europe, is also convinced that the opportunities for large-volume timber construction are enormous. He sees good opportunities for timber construction, especially in urban areas, for example, in the construction of additional storeys and in post-condensation in cities and conurbations, where the demand for living space is particularly high. According to Aicher, timber buildings can be realized quickly, save space and are structurally lighter than other building materials.

Still too many prejudices against wood as a building material

However, Tom Kaden sees reasons why large-volume timber construction is still in its infancy in, among other things, the still prevailing prejudices against wood as a material. In addition, the situation in building law in the DACH countries is still very different. According to Kaden, it is important that the building law takes into account the current state of the technological possibilities of timber construction. Peter Aicher emphasizes how important it is to invest in research and development so that timber construction remains affordable and at the same time meets the requirements, for example, with regard to fire protection.

In order to make the possibilities of timber construction even better known, also with regard to multi-storey buildings, it is important, according to Kaden, to beat the advertising drum in order to convince even more responsible persons in politics and the public of the added value of timber construction.

The full short interview is available here.


About Bigwood:
Bigwood is a transnational project between Italy and Austria, supported by the European Regional Development Fund and Interreg V-A Italy-Austria 2014-2020. The aim is to further raise awareness of multi-storey timber construction and create even more confidence in wood as a construction material. Above all, the aim is to break down prejudices and barriers that exist towards multi-storey and large-volume construction with wood.

Further information on the project at: www.proholz-tirol.at/projekte/bigwood.html

 

 

 

Wir verwenden Cookies, um Funktionalitäten der Website zu ermöglichen. Durch die weitere Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen erhalten Sie auf der Seite Datenschutz.