Bergstation Chäserrugg

CH-Bergstation Chäserrugg, Toggenburg

Die Bergstation auf dem Chäserrugg – einen Holzbau mit eigener Sprache und eigener Dimension - würdigt die nationale Jury des Prix Lignum 2018 mit Gold. Die Architekten Herzog & de Meuron entwickeln aus einer komplexen Aufgabe eine prägnante Form. Der Bau oszilliert zwischen Scheune, Chalet und Gondelhalle. Das Dach hält ihn zusammen. Das Gebäude hebt die klassische Zimmermannskunst auf einen neuen Massstab: imposante Auskragungen, spitz zulaufende Dachecken, riesige Balken, die auf baumähnlich sich verzweigenden Betonstümpfen lagern. Die Architekten nutzen Holz exemplarisch, um in dieser Höhe zu bauen. Sie integrieren den Bestand geschickt in ein neues Ganzes, das dank dem Holz vorbildlich in die Um-gebung passt. Das Resultat ist keine Event-Architektur, sondern eine kraftvolle Ruhe auf dem Berg. Und damit ein Vorbild für viele Tourismusbetreiber, die in sensiblen Landschaften bauen.

Das Gebäude gewann Gold beim Prix Lignum 2018.

Mehr unter Prix Lignum.





Bautafel

Das Projekt

Bergstation Chäserrugg, Toggemburg


Bauherrschaft

Toggenburg Bergbahnen AG, Unterwasser


Architektur

Herzog & de Meuron Basel Ltd., Basel


Holzbau

Blumer-Lehmann AG, Gossau


Holzbaingenieure

Schnetzer Puskas Ingenieure AG, Ba-sel

Pirmin Jung Ingenieure AG, Sargans

Schällibaum AG, Herisau


Bauunternehmen

Pozzi AG, Wattwil


Bauleitung

Ghisleni Partner AG, Rapperswil


Bauphysik

Amstein + Walthert AG, St. Gallen


Herkunftszeichen Schweizer Holz (Fassade)

 

 

Wir verwenden Cookies, um Funktionalitäten der Website zu ermöglichen. Durch die weitere Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen erhalten Sie auf der Seite Datenschutz.