15. August 2017

Bergfestival IMS: Zurück zu den Wurzeln

Beim Bergfestival “International Mountain Summit” steht für drei Tage auch das Holz im Mittelpunkt des Programms. Bereits zum dritten Mal findet das IMS Architecture Camp statt, welches Architekten aus Deutschland, Österreich, Schweiz und Italien nach Brixen einlädt.

In Zusammenarbeit mit der IDM, Abteilung Holz, wurde ein mehrtägiges Fortbildungs-Wander-Erlebnis für all jene entwickelt, die sich mit dem Thema „Architektur und Holz“ befassen oder sich dafür interessieren.

In Südtirol haben Menschen von jeher einen sehr engen Bezug zum Baustoff Holz. Die Holzwirtschaft ist und war immer schon Garant für Leben und Arbeit. Der richtige Umgang, die professionelle Verarbeitung, aber vor allem das Wissen rund um das Holz ist Teil der Kultur Südtirols. Dieses Wissen an Architekten, Tischler, Holzfachleute und Interessierte weiterzugeben und zu teilen ist Sinn des IMS Architecture Camps.

Paolo Bertoni, Verantwortlicher des Ecosystem Holz in der IDM Südtirol hat das Programm mitentwickelt und wird im Rahmen eines Gipfelgesprächs auf der Helmhütte im Hochpustertal über Möglichkeiten referieren, die das Holz, im Besonderen die Lärche, die Fichte und das Altholz, bieten.  Ebenso sind als Experten mit Kurzvorträgen die Südtiroler Architektin Ulla Hell, der Bergerzähler Christian Tschurtschenthaler, Pircher-Geschäftsführer Günther Wisthaler, die Baum-Natur-Führerin Veronika Trojer, sowie Claudia Koch von der Holzforschung Austria ins Programm eingebunden.

Geboten werden vom 11. bis 14. Oktober  Ausflüge zu besonders attraktiven architektonischen Holz-Strukturen, wie der Oberholz Hütte in Obereggen, die in der Architekturwelt als kleines Juwel gefeiert wird. 

Programm als pdf (Deutsch)

Programma (Italiano)