01. September 2016

Projekt zur Förderung der beruflichen Bildung in Europa genehmigt

Im August 2016 hat Timber Construction Europe die Zusage für das Erasmus+ Projekt “Fortschritt durch Kollaboration – Weiterentwicklung der Berufsbildung im Zimmererhandwerk” erhalten. Das Projekt mit einer Laufzeit von zwei Jahren wird von der Europäischen Union (EU) im Rahmen des Erasmus+ Programmes finanziert.

Hauptziel dieses Programmes ist die Optimierung der beruflichen Bildung in Europa um 1) die Kollaboration einzelner Einrichtungen länderübergreifend zu vereinfachen, 2) einem Fachkräftemangel vorzubeugen oder zu beseitigen und 3) die Ressourcen des Holzbaus noch besser zu nutzen. Durch mehr Transparenz der einzelnen Bildungssysteme, das Aufzeigen von “Best Praxis” Beispielen und schlußendlich das Definieren von Lehr- und Lernmethoden sollen die gesetzten Ziele erreicht werden.

Das Kick-off meeting dieses Projektes fand am 14. Oktober in Basel, Schweiz, im Rahmen des Bildungskongresses statt. Das Projektteam setzt sich aus Repräsentanten der Verbände “Timber Construction Europe”, “EVOSZ” (Ungarn) und "Holzbau Lëtzebuerg" (Luxemburg), den Berufsbildungseinrichtungen “KomZet” Biberach (Deutschland) und der “Tiroler Fachberufsschule für Holztechnik” (Österreich) sowie dem Holzbauunternehmen Alppisalvos Oy (Finnland) zusammen. Stiller Partner ist der Verband “Holzbau Schweiz”.

Organisationen oder Einrichtungen, die sich für eine Projektmitarbeit interessieren sind herzlich willkommen. Für weitere Informationen schreiben Sie uns eine Email an: wrzesniak@timber-construction.eu

Eine detaillierte Zusammenfassung des Projektes finden Sie hier