Aktuelle Nachrichten

19.10.2016

In der Einzelwertung Gold für Deutschland, Silber für die Schweiz und Bronze für Deutschland

12. Europäischer Berufswettbewerb für Zimmerer fand in Basel auf der „Holz“ statt

Bei der Zimmerer-Europameisterschaft 2016 vom 11. bis 15. Oktober 2016 in Basel wurde Kevin Hofacker (21) aus Deutschland Europameister 2016 in der Einzelwertung. Silber bekam der 20-jährige Schweizer Florian Nock, Bronze ging an Florian Kaiser (23) aus Deutschland. In der Mannschaftswertung wurde Deutschland Europameister, Frankreich bekam die Silbermedaille, auf Platz drei kam das österreichische Team vor Frankreich.

Im Einladungswettbewerb gingen alle drei Medaillen nach Südtirol. Moritz Mayer bekam die Goldmedaille, Benjamin Grüner sicherte sich Silber und Matthias Grunser Bronze.

An der Zimmerer-Europameisterschaft 2016 nahmen 26 Teilnehmer aus zehn Ländern teil. Der Wettbewerb wurde zum 12. Mal vom europäischen Dachverband Timber Construction Europe veranstaltet, die Durchführung lag in den Händen von Holzbau Schweiz. Der dreitägige Wettbewerb wurde in die Messe „Holz“ auf dem Basler Messegelände integriert. Zahlreiche Messebesucher beobachteten die Nachwuchskräfte des Holzbaus im Alter bis zu 23 Jahren bei ihrem dreitägigen Wettbewerb.

In beiden Wettbewerben mussten die Teilnehmer je ein Dachstuhlmodell errichten und hatten dazu 22 Stunden (Hauptwettbewerb) bzw. 18 Stunden (Einladungswettbewerb) Zeit. Die Teilnehmer mussten schiften, anzeichnen, Hölzer ausarbeiten und das Modell zusammenbauen. Entscheidend für eine gute Platzierung war Präzision und Maßgenauigkeit.

Die Bewertung erfolgte durch die internationale Jury, für die jedes Land einen Experten stellte. Die Juryleitung lag beim Chefexperten Alexander Schötzer aus Südtirol. Der Holzbauunternehmer aus Lana führte die Jury bereits zum 6. Mal. Schötzer war im Jahr 1994 der erste Zimmerer-Europameister.

Der Präsident von Timber Construction Europe, Ullrich Huth, zeigte sich bei der Siegerehrung über die Leistungen aller Teilnehmer beeindruckt. „Es gab wieder Spitzenleistungen, man konnte die hohe Konzentration, die Spannung und Anspannung und die Begeisterung für den Zimmerer-Beruf deutlich an der Wettbewerbsarena spüren. Alle Teilnehmer gehören zu den besten Nachwuchskräften des Holzbaus. Nur mit diesen qualifizierten Arbeitskräften können wir den Holzbau in Europa voranzutreiben,“ so Huth.

Mit der Durchführung der Zimmerer-Europameisterschaft will Timber Construction Europe auf die Bedeutung des Zimmererhandwerks aufmerksam machen, über die Ausbildungsleistungen und den Leistungsstand in den einzelnen Ländern informieren und zu einem länderübergreifenden Erfahrungsaustausch beitragen, um die Ausbildung zum Zimmerer europaweit kontinuierlich zu verbessern und anzugleichen.

Die Europameisterschaft 2018 wird im Herbst 2018 in Luxemburg stattfinden.



zurück

Internationales
Holzbau WÖRTERBUCH

Fachwort suchen und in vier
Sprachen übersetzen lassen!